Einträge von

Weihnachtsgrüße: Die originelle Post zum Jahresende

Manche versenden sie per Post, andere per E-Mail: Die Weihnachtspost gehört aber einfach dazu. Ob mit kleinem Präsent oder ohne, ein paar freundliche Worte zum Jahresende rufen einen nicht nur bei dem Kunden in Erinnerung, sie binden die Kunden auch an dein Unternehmen und gehören einfach zum guten Ton. Doch wie jedes Jahr steht man auch dieses Mal vor der Frage: Was genau machen wir denn als Weihnachtsgruß? Wir haben ein paar Tipps für dich.

Tipps zur Worttrennung

Beim Verfassen eines Textes kann die Worttrennung (oder auch Silbentrennung genannt) eine große Rolle spielen. So entscheidet sich dadurch nicht nur wie ein Text optisch auf den Leser wirkt, sondern auch wie flüssig und verständlich er sich lesen lässt. Um im Regelwirrwarr der deutschen Sprache den Überblick nicht zu verlieren, gibt es hier die wichtigsten Praxistipps zusammengefasst.

Doppel- und mehrdeutige Wörter sind ein Problem im Internetzeitalter

Im Deutschen gibt es so viele Worte, die zweierlei Bedeutung haben. Im heutigen Internetzeitalter bringen genau diese uns immer wieder zum Stolpern. Denn die Suchmaschine weiß nicht, ob mit Kette den Schmuck oder das Ding aus Stahl meinst. Wir müssen also lernen, solche Worte genauer zu beschreiben.

Kopfkino – Oder mit Worten Emotionen wecken

Den Satz „Aaaaaah jetzt hab ich Bilder im Kopf!“ kennt jeder. Und auch das Gefühl dabei, wenn wir etwas Schönes oder Ekliges hören und prompt Bilder vor dem inneren Auge auftauchen. Man nennt das Kopfkino. Nicht nur Bilder, auch Worte können bei anderen Menschen ein solches Kopfkino mit Emotionen erzeugen, was durchaus erwünscht ist.

Versalien als Stilmittel in Texten

Text-Experten werden den Begriff Versalien kennen. Versalien sind die Großbuchstaben des Alphabets. Gerade für Texter haben diese eine besondere Bedeutung. Mit Versalien kann der Leser auf etwas Besonderes aufmerksam gemacht werden. Wörter die komplett in Großbuchstaben geschrieben sind, fallen in einem Text direkt ins Auge, doch ist dies immer so sinnvoll?