Fehler im Englischen – woran man einen Deutschen erkennt

Es gibt Dinge in der englischen Sprache, die machen Deutsche üblicherweise falsch, insbesondere, wenn sie falsch gelernt wurden und durch mangelnde Sprechpraxis nicht korrigiert werden. Die Rede ist von Fehlern, die dabei entstehen, wenn man das Deutsche im Kopf als Wörtliches ins Englische übersetzt. In diesem Artikel werden die typischsten dieser Fehler aufgelistet und richtig korrigiert.

Textertipp: Floskeln vermeiden

Und täglich grüßt uns das Murmeltier So oder ähnlich könnten zahlreiche Werbeslogans auf den Punkt gebracht werden. Immer wieder werden die gleichen oder ähnlichen Wörter genutzt. Besonders beliebt sind Aussagen wie: effektiv, innovativ…

‚Meines Erachtens nach‘…und andere verbreitete Ausdrucksfehler

Beim Texten ist es nicht nur wichtig welcher Inhalt vermittelt wird, es kommt auch darauf an, wie er verpackt wird. Schöne Formulierungen und gekonnte Rhetorik sind dabei unverzichtbar, um den Leser in den Bann zu ziehen. Hier ein paar Beispiele für (lustige) Ausdrucksfehler.

Die Kunst der Überzeugung

Ein Werbetext kann verschiedene Ziele haben. Er kann das Unternehmen detaillierter vorstellen, das Image der Marke verändern, oder ein Produkt von der Konkurrenz abheben. Das Ziel ist jedoch immer das Gleiche: Die Leserschaft zu überzeugen. Dabei hat der Aufbau erheblichen Einfluss auf die Wahrnehmung der Leser.

Rechtschreibung für Fortgeschrittene

Die korrekte Verwendung von Rechtschreibung und Grammatik ist eine Grundvoraussetzung für ein professionelles Auftreten. Während manche erschreckend verbreiteten Rechtschreibfehler so falsch sind, dass sie einen fast schon zum Schmunzeln bringen, gibt es auch für selbsternannte Rechtschreibliebhaber Wörter, bei denen man kurz innehalten muss. Im Folgenden eine kleine Zusammenstellung von falschen Wörtern 2.0 – und natürlich die richtige Schreibweise.

Achtung Fehlerquelle: Was einen guten (Werbe-)Text ausmacht

Die eigene Überzeugung in seinen Texten rüberzubringen ist nicht immer einfach. Egal ob für die Website, den Newsletter oder sonstige Werbetexte – den richtigen Ton zu treffen, entpuppt sich oftmals als Balanceakt. Als kleines Grundgerüst hier ein paar Punkte, an denen Ihr Euren Text kontrollieren könnt.

Tipps für die Betreffzeile

Bei der Flut an E-Mails, die täglich in unserem Postfach landen, entscheiden oft die ersten paar Sekunden darüber, ob wir die Mail öffnen oder direkt löschen. Eine wirkungsvolle Betreffzeile, die das Interesse der Leser weckt und einen Einblick gibt, welcher Inhalt erwartet werden darf, ist hier Gold wert.

Tipps zur Worttrennung

Beim Verfassen eines Textes kann die Worttrennung (oder auch Silbentrennung genannt) eine große Rolle spielen. So entscheidet sich dadurch nicht nur wie ein Text optisch auf den Leser wirkt, sondern auch wie flüssig und verständlich er sich lesen lässt. Um im Regelwirrwarr der deutschen Sprache den Überblick nicht zu verlieren, gibt es hier die wichtigsten Praxistipps zusammengefasst.

Ein ‚s‘ oder zwei? Kleine Auffrischung zu den gängigsten Rechtschreibfehlern

Mit den Rechtschreib- und Grammatikregeln der deutschen Sprache lassen sich ganze Bücher füllen. Pünktlich zum Wochenende gibt es heute eine kleine Zusammenstellung an Fehlern, die mir in letzter Zeit immer mal wieder aufgefallen oder selbst unterlaufen sind.

Von Anfang an falsch: Wie man einen guten Werbetext verfasst

Einen guten Werbetext zu verfassen, ist schon eine kleine Kunst für sich. Zwischen detaillierter Produktbeschreibung, überzeugender Kundenansprache und schöner Rhetorik fragt man sich schnell, ob die eigenen Texte wirklich ihren Zweck erfüllen.…