Beliebte Fehler der deutschen Sprache

/
Die deutsche Rechtschreibung hat es in sich – viele von uns schreiben täglich unwissentlich Dinge falsch. Wir werfen mal einen Blick auf die Standardfehler (nicht StandarT) und zeigen dir, was so abgeht in der deutschen Sprache.

Kleines Komma, große Bedeutung

/
Das Komma - ein kleiner Strich, der vielen Deutschen so viel Kopfschmerzen bereitet und doch so eine große Bedeutung hat für unsere Sprache. Liest man sich heute diverse Texte, ja sogar hochoffizielle Briefe von Behörden und Unternehmen durch, so gewinnt man den Eindruck, dass die Nutzung des Kommas so langsam in Vergessenheit gerät. Erst neulich erhielt ich ein Schreiben von meiner Versicherung, in dem sage und schreibe acht Kommafehler zu finden waren.

Warum ein Textleitfaden sinnvoll sein kann

/
Wenn in einem Unternehmen mehrere Personen an Texten arbeiten, kommt es schnell zu Wildwuchs, was die Sprache und sogar einzelne Worte angeht. Ein allgemein gültiger Textleitfaden kann hier helfen. Hier erfährst du mehr darüber.

DIN 5008 oder: Wieso darf ich nicht schreiben wie ich will?

/
Kennst du die DIN 5008 Norm? Sie regelt die Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung. Klingt seltsam und typisch deutsch? Hilft dir aber bei der Unternehmenskommunikation und -korrespondenz. Wir sagen, wo und warum.

Doppel- und mehrdeutige Wörter sind ein Problem im Internetzeitalter

/
Im Deutschen gibt es so viele Worte, die zweierlei Bedeutung haben. Im heutigen Internetzeitalter bringen genau diese uns immer wieder zum Stolpern. Denn die Suchmaschine weiß nicht, ob mit Kette den Schmuck oder das Ding aus Stahl meinst. Wir müssen also lernen, solche Worte genauer zu beschreiben.

Kopfkino – Oder mit Worten Emotionen wecken

/
Den Satz „Aaaaaah jetzt hab ich Bilder im Kopf!“ kennt jeder. Und auch das Gefühl dabei, wenn wir etwas Schönes oder Ekliges hören und prompt Bilder vor dem inneren Auge auftauchen. Man nennt das Kopfkino. Nicht nur Bilder, auch Worte können bei anderen Menschen ein solches Kopfkino mit Emotionen erzeugen, was durchaus erwünscht ist.

Über Deppenleerzeichen und Bandwurmwörter

/
Du depperter Depp, Du! Diese Art der Beschimpfung, die wohl aus dem süddeutschen Sprachraum stammt, gilt jemandem, der nicht ganz richtig im Kopf oder ungeschickt ist. Ob der von uns in diesem Beitrag erklärte Begriff der „Deppenleerzeichen“ von dem besagten Depp abzuleiten ist, wissen wir nicht. In unserem aktuellen Blogbeitrag erklären wir aber, was es mit dem Begriff der „Deppenleerzeichen“ auf sich hat und warum du diese besser nicht nutzen solltest.

Wie Hervorhebungen den Lesefluss steigern

/
Hast du manchmal Sorge, dass du einen Text schreibst und dieser unter Umständen etwas länger gewordene Text dann aber nicht komplett gelesen wird? Jetzt könnten wir als Tipp natürlich sagen: Fasse dich kurz. Aber manche Themen brauchen einfach längere Ausführungen. Daher lautet der Tipp: Hebe Worte bewusst (!) hervor.

Abkürzungen in der Unternehmenskommunikation

/
„asap“, „afaik“, „imho“ und „fyi“ - Die Abkürzungen erwecken eher den Eindruck, als hätte man zufällig Buchstaben zusammengewürfelt. Doch diese so zufällig erscheinenden Kombinationen, werden immer öfter im Alltag angewandt. Doch sind sie auch in der Unternehmenskommunikation passend?